LG-DIAMANTEN®

Die Geschichte der synthetischen Diamanten

1950er: Erstmals wurde in den USA versucht Diamanten synthetisch herzustellen. Hierzu wurde schon mit viel Druck und viel Hitze gearbeitet. Das Resultat waren erste Verbindungen, die leider mikroskopisch klein, und von viel zu schlechter Qualität waren um verwendet zu werden. Nicht mal für Industriediamanten hat sich der Aufwand gelohnt. Der Anfang war jedoch geschaffen um in Zukunft auch über ähnliche Methoden Diamanten herzustellen.

1970er: Industriediamanten können nun erfolgreich synthetisch hergestellt werden. Leider ist der Kosten/Nutzen-Faktor noch negativ, da beim Minenabbau noch genügend „Abfall“ anfällt um die Industrie günstig zu versorgen.

1980er: Es ist gelungen, Diamanten herzustellen die eine Güte haben um als Schmuckdiamanten verwendet zu werden. Alle diese Diamanten haben eine markante Farbe zwischen gelb und orange. Zu diesem Zeitpunkt ist es noch nicht möglich farblose, oder leicht getönte Diamanten herzustellen die weiterverarbeitet werden können. Der Prozess mit dem die Diamanten hergestellt werden lässt es nicht zu, ein komplett weißes Ergebnis zu erzielen.

Anfang 2014: Es ist gelungen Diamanten in reinen Farben (D-Z) und in allen Qualitäten (von lupenrein bis piqué3) herzustellen, die in der Herstellung auch günstiger sind als Diamanten die aus Minen stammen. Es ist ein Durchbruch auf dem Schmuckdiamantenmarkt, da diese jetzt nicht mehr von herkömmlichen Diamanten zu unterscheiden sind.

Ende 2014: Synthetische Diamanten werden erstmals in den USA verkauft. Der Erfolg der ersten Firma lässt in nur wenigen Wochen einige Mitstreiter auf den Markt bringen. In nur wenigen Monaten sin synthetische Diamanten fester Bestandteil des Schmuckmarktes in den USA

01.09.2015: LG-Diamanten® startet als erster deutscher Händler seinen Vertrieb von synthetischen Diamanten.